SCC Cross Challenge 2014

Hui. War ja lange nichts los hier. Erstmal den Staub wegwischen. Dazu am besten eine kurze nicht Cross Challenge relevante Einleitung.

Die vergangenen sechs Monate waren in vielerlei Hinsicht sehr spannend. Es hat sich einiges getan, unter anderem sitze ich nicht mehr in Berlin, sondern am Bodensee…aber das nur am Rande.
In Summe hat es jedenfalls dazu geführt, dass ich den Kopf überall und nirgendwo hatte, aber vor allem nicht beim Schreiben…

An der Cross Challenge 2014 habe ich trotzdem mitgemacht. Interessanterweise habe ich bisher bei jeder Cross Challenge mitgemacht und noch über keine geschrieben. Da wird es jetzt Zeit!

Cross Challenge 2014 (zum ersten Mal pink Lane…)

Aufgrund schwerwiegender gesundheitlicher Einschränkung, musste ich mein Training Ende August abrupt zurückstellen. Als es mir langsam besser ging stand auch schon direkt die Cross Challenge vor der Tür. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, richtig? In diesem Fall habe ich dann aber weniger gewagt und mich vor Ort direkt für die Pink lane (halbe Distanz) umgemeldet. Das hatte zwar einen leicht bitteren Beigeschmack, aber hey: „Safety first dude“ – Konfuzius.

Außerdem konnte ich somit mit den zwei vermutlich durchgeknalltesten Cross Runnern überhaupt laufen: Doro & Tina.

Mein Team bei der Cross Challenge 2014

Tina, Doro (bestes Team!) – vorher

Wer die Cross Challenge kennt, weiß von der beinahe familiären Atmosphäre, wenn gerade mal 1.000 Läufer sich im großen Sandkasten in der Döbritzer Heide treffen. Das ganze ist wirklich überschaubar und immer sehr nett. UND: Es ist der – soweit ich weiß – einzige Wettkampf, der konsequent Metallica und Rammstein spielt. Gefällt mir!

Mit „Ich will“ ging es dann auch entspannt los. Irgendwie hat die Cross Challenge bisher jedes Jahr Glück mit dem Wetter gehabt. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, am Vortag kein Regen, der Boden also eher trocken. Ein paar Pfützen gab es dennoch und um schön in Stimmung zu kommen, bin ich da natürlich erstmal reingesprungen. Meine coolen durchgeknallten Mitläufer hat es witzigerweise (Humor ist wenn man trotzdem drüber lacht) voll erwischt. Nach 20m schon matschvermschmiert – das kann nur gut werden.

Start mit Rammstein bei der Cross Challenge

Ich will!

 

Doro voller Matsch bei der Cross Challenge

Warum ist die komplette linke Seite voller Matsch?

 

Die Revange lässt bei so einer Aktion natürlich nicht lange auf sich warten, die beiden Mädels haben – warum auch immer – versucht, mich bei den nächstbesten Gelegenheiten in jede noch so kleine Pfütze zu schubsen. Das war eine noch größere Kabbelei als mit meinem großen Bruder die Jahre davor.

 

Cross Challenge Foto

Smile for the camera. :)

Irgendwann..so mitten im Wald halt, hat uns dann eine mittelgroße Läufergruppe eingeholt. „Hey Krokodil!“. „Jo?“. „Du hast mich vollgespritzt…“ – sprach die zierliche Blondine. „haha, ätsch“ – ich. „Hm du..mit der würde ich mich nicht anlegen, die boxt“ – einer ihrer Mitläufer. Ups. Aber: Krokodile können superschnell wegrennen (fun fact: Krokodile können auf Land bis über 40km/h schnell „rennen“). Und so rannte ich. Achso ja. Ich bin der Typ im Krokodilskostüm. Warum? Warum nicht sollte man eher fragen!

Krokodil bei der Cross Challenge

Das ist die Art wie wir rollen.

Wer die Cross Challenge kennt, der weiß, dass die Hindernisse tendenziell nicht die größten Herausforderungen sind. Die Strecke dagegen hat es wirklich in sich. Viel bergauf / bergab, viel Sand, viel Wald…entspannt ist da anders.

Auch wenn der Tag nicht sehr kalt war, hatten wir doch ziemlichen Bammel vor dem Wasserhinderniss. Wer will schon nass werden? In meiner Erinnerung waren das 1-2 knietief mit Wasser gefüllte Baucontainer, über die man rüber, bzw. durch musste. Die kamen dann auch bald in Sicht, inkl. der staksigen Läufer, den Randkrabblern und lypophoben Wasserscheuen. Unser angsterfüllte Dialog kurz vorm Wasser hörte sich in etwa so an:

„Was haltet ihr davon, wenn wir einfach komplett untertauchen?“. „Das wäre krass dumm. Aber witzig.“.

„Das wäre krass dumm. Aber witzig.“.

Dieser Satz. Cross Challenge 2014 zusammengefasst in einem Satz. Na gut, zwei Sätze.

Wir sind also untergetaucht. Als einzige. Bei gefühlten 10°C Außentemperatur. Ich wiederhole: komplett untergetaucht. Hustend und prustend kamen wir wieder raus. Die neidvollen und gleichzeitig anerkennden Blicke der anderen Läufer auf uns wissend. Tja, das ist nunmal die Art wie wir rollen.

bayeaux meme

Der Nachteil der Aktion war lediglich, dass wir komplett durchnässt waren. Aber sonst auch nichts.

Interessanterweise war das nächste Hinderniss (20m später) durch den Sand krabbeln. Das war kein Zufall. Das war böse Absicht vom Veranstalter. Erst alle coolen Läufer komplett nass machen und dann einsanden (gibt es dieses Wort überhaupt?).

Den weiteren verlauf kann man abgekürzt sehr gut so beschreiben: komplett nass. kalt. schwere Klamotten. kratziger Sand überall (ÜBERALL meine Damen und Herren!). Hatte ich nass schon erwähnt? Aber hey, manch einer lässt sich Körperteile vergrößern, um cool zu sein – wir können anders!

So ging es dann von Hinderniss zu Hinderniss weiter. Während die anderen außenrum gingen, krochen wir hindurch. Krochen die anderen hindurch, gingen wir außenrum. Wir waren die krasseren, die andersartigeren, die bekloppteren, aber auch die witzigeren. (in meiner Erinnerung).

Sandsack Cross Challenge

Trägt die etwa DREI Säcke??

Sandsacktragen bei der Crosschallenge

…dann kann man auch mal warten

Cross Challenge 2014 Sprung

Jump, jump, jump

Neben einer spannenden Strecke hatte die Cross Challenge dieses Jahr ein wirklich großartiges neues Hindernis: Eine gigantastische Wasserrutsche. Krokodile lieeeben Wasserrutschen.

Wir also zu dritt rauf und nett gefragt, ob man auch zu dritt rutschen könnte. Durften wir ausnahmsweise. An dieser Stelle ein großes Lob an den SCC, die meiner Meinung nach den perfekten Mittelweg zwischen Sicherheit und fünfe gerade sein lassen geschafft haben.

Beim rutschen ist irgendwas schief gegangen. Irgendwie muss sich der riesige Schwanz negativ auf meine Rutscheigenschaften ausgewirkt haben…

3. Cross Challenge 2014 3. Cross Challenge 2014 3. Cross Challenge 2014 3. Cross Challenge 2014 3. Cross Challenge 2014 3. Cross Challenge 2014

 

Die Cross Challenge ist einfach großartig. Auch auf der pink lane. Gerne wieder, ich freue mich auf nächstes Jahr.

Achja, very last but not least. Im Ziel habe ich tatsächlich NOCH einen Typen im Krokodilskostüm getroffen (leider kein Bild dabei…). Im Gegensatz zu mir, war der jedoch gestriegelt sauber. Auf mein kritisches Nachfragen kam dann zurück „och, dass habe ich erst nach dem Lauf angezogen, ist schön warm“…ha. Warmduscherkrokodil.

 

Cross Challenge bestes Team

Bestes Team – nachher

Meine Mama rastet auch total aus.

Meine Mama rastet auch total aus.

Cross Challenge Abschiedsbild

Cross Challenge 2014 – gerne wieder

VERY very last but not least: Falls wer das Plakat irgendwo an einer Bushaltestelle oder so hängen sieht: ja, das bin ich. :) Und ja, da bin ich in Jeans gelaufen.

#DuAuch?

#DuAuch?

David Binninger

David Binninger, Wahlschwabe, Sportler aus Leidenschaft.

More Posts