Laufjahr 2012 Rückblick – ein erfolgreiches Jahr

2011 lief (ich) nicht viel. Ein Halbmarathon hier, ein Firmenlauf da… Das Laufjahr 2012

sollte „natürlich“ ganz anders werden. Ich ahnte ja nicht, dass…Dreckig wie Sau, stolz wie Bolle! Laufjahr 2012

dem wirklich so werden sollte. Trainingstechnisch war ich eher faul gemütlich gestimmt. Als jedoch im Winter 2011 dann die Mail für den 5150-Triathlon in Berlin reinkam war klar: das nächste Jahr wird fett. Mein erster Triathlon – und für alle Teilnehmer gibts einen garantierten Platz für den nächsten Ironman 70.3 in Berlin? Da rückte ein lange geträumter, aber kaum gehoffter Traum – einen Ironman zu bestreiten – plötzlich in greifbare Nähe. Das kommende Jahr wurde zum ersten Mal aus sportlicher Sicht, also als Laufjahr 2012 wahrgenommen.

So ziemlich gleichzeitig haben meine Freundin und ich uns dann durch den Halbmarathon aufgewärmt noch dazu entschlossen, uns für den Berliner Marathon 2012 anzumelden. Ebenfalls ein sehr großes Unterfangen und für uns beide vor allem auch eine noch unbekannte Herausforderung.

Aber der Reihe nach.

 

Mein Laufjahr 2012 – Start

Januar – Neujahrslauf

Definitiv der beste Start im neuen Jahr. Vom Brandenburger Tor aus läuft man gemützliche 4km ganz ohne Zeitlimit. Neben vielen bunten Hüten und Verkleidungen fällt die eigene versoffene verschlafene Verfassung gar nicht auf.

Zeit: Wozu? :-)

Mai – Fisherman’s Friend StrongmanRun

Meiner erster Fun-/Cross-/Extremlauf. War auf jeden Fall extrem lustig – trotz gigantischer Wartezeiten vor den Hindernissen (c.a. 2std). Wer in der nähe des Nürburgrings wohnt konnte das ganze sicherlich besser genießen, als wir, die für einen Tag laufen jeweils 6-7std hin- und zurückgefahren sind.

Zeit: c.a. 03:51:27 (disqualifiziert, weil Chip verloren)

Juni – 5x5km Staffel der Berliner Wasserbetriebe

Ein sehr schönes Event. Hat bei uns komplett das Unternehmen finanziert (inkl. T-Shirts!). War eine super familiäre Stimmung und sehr entspannt, nächstes Jahr möchte ich da auf jeden Fall wieder mitlaufen.

Zeit: c.a. 19min

Juli – 5150 Triathlon

Die berühmte olympische Distanz: 1,5km schwimmen, 40km Fahrrad, 10km laufen. Der 5150 macht auf jeden Fall Lust auf mehr Triathlon. Abgesehen davon, fand das ganze keine 5min von meiner Wohnung statt. :-)

Zeit: 02:39:32

August – Vattenfall City-Nacht

Abends entspannte 10km am Kudamm laufen und dafür gab es sogar noch ein hübsches orangenes Shirt. Die Stimmung war eigentlich ziemlich gut (wie immer), aber als plötzlich ein Krankenwagen von Läufern nicht durchgelassen wurde, ist es mir auch vergangen. Da war wohl jemanden die eine Sekunde wichtiger als alles andere.

Zeit: 00:57:14

September – Mercedes Benz Halbmarathon

Unser Vor-Lauf für den Marathon, um zu testen wie fit wir sind. Kann ich auf jeden Fall nur empfehlen. Ist mit c.a. 3.000 Läufern ein beinahe familiäres Laufen – was auch durch die kleinen Gässchen im Norden Berlins begünstigt wurde. War auf jeden Fall sehr nett – und vorallem preislich in einer deutlich niedrigeren Region, als der „offizielle“ Berliner Halbmarathon.

Zeit: 02:10:50

September – BMW Berliner Marathon

Der größte Lauf dieses Jahres und gleichzeitig der längste meines Lebens (bis jetzt). Die Stimmung war unglaublich. Die Anstrengung auch. Trotz 3 Monate akzeptabler Vorbereitung bin ich hier an körperliche Grenzen gestoßen. Letztlich waren wir dann sogar schneller, als erwartet. Nächstes Jahr wird die magische 3std Grenze angepeilt!

Zeit: 04:42:04

Oktober – Cross Challenge

Durch den StrongmanRun noch im Crosslauffieber habe ich mich hier angemeldet. Dafür, dass der SCC vorher noch nie so einen Lauf veranstaltet hat, war ich ziemlich beeindruckt. Die Organisation war (wie gewohnt) professionell und einwandfrei. Die Hindernisse waren zwar nicht unbedingt immer hinderlich, aber dafür war die Strecke selbst eine starke Herausforderung.

Zeit: 03:26:55

Laufjahr 2012 … Ende

Ausführliche Berichte zu den Läufen kommen noch, Schritt für Schritt. :-)

Wie war dein Laufjahr 2012? Was hast du geschafft? Hast du gesteckte Ziele erreicht, oder immerhin den ersten Schritt gewagt?

David Binninger

David Binninger, Wahlschwabe, Sportler aus Leidenschaft.

More Posts

4 Gedanken zu “Laufjahr 2012 Rückblick – ein erfolgreiches Jahr

  1. Hallo David,

    Donnerwetter, da hast du ja dieses Jahr nix ausgelasen, Crossläufe, Halbmarathon, Triathlon, Marathon. Bin gespannt was Du dir für 2013 vornimmst.

    Grüße -timekiller-

    • Hey -timekiller-,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. :-)
      Das Jahr war deutlich sportlicher, als ich erwartet hatte, ursprünglich war nur der Marathon geplant. Die Anmeldung für den Berlin Marathon 2013 steht schon, wenn wieder ein bisschen Geld in der Kasse ist, will ich mich noch für den Ironman Berlin anmelden. Falls sich die Gelegenheit ergibt, hätte aber auch noch total Lust auf eine Balla Balla Aktion. Da wird sich sicherlich noch was finden.

      Grüße,

      David

  2. Hi David,

    ein ziemlich bunte Zusammenstellung, deine Wettkämpfe im Jahr 2012 ;). Und erstaunliche Leistungsschwankungen: 5 Km in 19 min und 10 Km in 57 min? Und dann möchtest du deine Marathonzeit von 4:42h auf sub 3h verbessern? DEN Trainingsplan möchte ich gerne sehen ;). Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und werde verfolgen, was du so treibst. Marek läuft ja in Berlin, vielleicht siehst du ihn im neuen Jahr mal auf einem Event.

    Henrik von den Running Twins

    • Hey Henrik,

      Vielen Dank für deinen netten Kommentar. :-)
      Das mit den Zeiten dieses Jahr ist so eine Sache. Meine auf schnelle Zeit gepohlten Wettkämpfe waren eigentlich nur die 5×5 Staffel und der Triahtlon. Die restlichen Läufe bin ich immer im Team gelaufen, wo der Spaß, bzw. das bequeme Durchkommen im Vordergrund stand. Nichtsdestotrotz ist mir aufgefallen, dass ich eher auf der Kurzstrecke stark bin. Meinen letzten schnellen HM bin ich 2010 in 1:28 gelaufen, danach habe ich >10km Strecken nicht mehr auf Zeit trainiert. Auf den Trainingsplan 2013 bin ich also auch ziemlich gespannt. ;-)
      Im Sommer gehts mit dem Berliner Ironman 70.3 los und ich hoffe, bis dahin ordentliche Grundlagen aufzubauen, mit denen ich dann ins Marathon-Training einsteigen kann. Ab Juni werden dann nur noch Langstrecken gesprintet. Das muss dann zu sub 3h reichen. :-)
      Schnelles Laufen im Wettkampf ist bei mir mind. 80% Kopfsache. Wenn der Kopf grünes Licht gibt, kommen die Beine schon hinterher. :o)
      Viele Grüße und morgen ein frohes Fest,
      David

      PS: Sorry, da stimmt irgendwas mit dem Spamfilter noch nicht´, die letzten KOmmentare wurden alle als Spam bewertet..

Kommentare sind geschlossen.